montags – samstags 10.00 – 22.00 Uhr,
sonntags 10.00 – 20.00 Uhr

“Afrikanische Biographien in Berlin“

Die afrikanische Geschichte hat auch in Berlin Spuren hinterlassen – sei es durch meist in Vergessenheit geratene Lebensläufe diverser Migranten oder durch ehemalige Kolonialgebäude und Gedenktafeln. Noch heute lassen sich in der Stadt Hinweise finden, auf die die Ausstellung des Afrika Hauses aufmerksam macht. Die Geschichten bedeutender afrikanischer Persönlichkeiten und ihrer Wirkungsstätten dürfen nicht in Vergessenheit geraten, da sie die Interkulturalität der Stadt prägten und nachhaltigen Eindruck hinterließen.
Ausstellung „Afrikanische Biographien in Berlin“ (Afrika-Haus Berlin)


„Eine Welt ohne Hunger ist möglich“

Die Sonderinitiative des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung „EINEWELT ohne Hunger“ widmet sich den Herausforderungen des Kampfes gegen Hunger und Mangelernährung. Dieses Problem ist vor allem in den ländlichen Räumen Afrikas einschneidend, wo die Armut aufgrund von fehlenden Einkommensquellen am größten ist. Es verschärft sich jedoch bei Naturkatastrophen, Epidemien sowie bei politischen Krisen und Konflikten. Diese Krisen gilt es schadlos überstehen zu können. Die Initiative des BMZ präsentiert in dieser Ausstellung ihre Ansätze, für eine nachhaltige Nahrungsversorgung zu sorgen.