Am 4. und 5. Oktober 2014 finden erstmalig die Afrika Tage der offenen Tür in Berlin statt.

Vereine und Initiativen aus ganz Berlin laden dazu ein und öffnen allen Interessierten die Türen.

Das ganze Jahr über arbeiten viele Menschen in unserer Hauptstadt mit Verbindungen und Kooperationen zum afrikanischen Kontinent. Sie handeln mit Kosmetik aus Nigeria oder bereiten das Tabouleh für unsere Mittagspausen. Andere sind entwicklungspolitisch engagiert oder wirken für eine Vernetzung der Community. Sie beraten oder informieren, haben Spaß daran die Kulturen zusammenzubringen. Zahlreiche Organisationen, Vereine, Unternehmen, Einzelpersonen in Berlin und nicht zuletzt die diplomatischen Vertretungen der afrikanischen Staaten bringen die Kontinente Europa und Afrika täglich einander näher.

Am 4. und 5. Oktober 2014 möchten wir all diesen Akteuren ein neues Forum bieten um sich selbst und ihre Arbeit der Berliner Öffentlichkeit zu zeigen.

Anlass ist der von der Bundesregierung 2006 ausgerufene Tag der Vielfalt am 4. Oktober – folgend auf den Tag der Deutschen Einheit. Vielfalt in der Einheit: Eine gute Gelegenheit, erstmalig die Afrika Tage der offenen Türe in Berlin zu feiern.

Die zwei Tage der offenen Tür unterstützen die Sichtbarkeit der Berliner Afrika-Szene, vergrößern die Reichweite der einzelnen Projekte und Unternehmen und vernetzen die Teilnehmer stärker untereinander.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen! Bei einem Streifgang durch die Stadt lässt sich an diesem Wochenende Afrika in Berlin entdecken. Der Eintritt ist für alle kostenlos.

Sei dabei – es lohnt sich!

Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein Fest, das am Sonntag, den 5. Oktober, ab ca. 15.00 Uhr im SprengelHaus in Berlin-Wedding stattfindet. Bei Musik und ein paar afrikanischen Snacks erhalten sowohl die Veranstalter_innen als auch die Besucher_innen die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und die Afrika Tage der offenen Tür gemeinsam ausklingen zu lassen.

Der Eintritt zu den einzelnen Veranstaltungen sowie zum Abschlussfest ist für alle kostenlos. Das genaue Programm wird Mitte September auf unserer Website und in der neu erscheinenden Auflage des Handbuchs „Afrika in Berlin“ erscheinen.