3.-4. Juni 2016, kostenlos
Berlin Alexanderplatz

“Diaspora, Unternehmertun, Investitionspolitik”

In den letzten fünf Jahren verzeichneten viele afrikanische Staaten ein hohes wirtschaftliches Wachstum. Vor Ort tun sich neue Perspektiven auf. Perspektiven, die von deutschen Unternehmen und von Mitgliedern der afrikanischen Diasporen in Deutschland zunehmend als Chance erkannt werden. Letztere investieren Geld, Wissen und Erfahrung, um in ihrer Heimat einen nachhaltigen Beitrag zur ökonomischen Entwicklung zu leisten. Vielen stellt sich dabei die Grundsatzfrage: Bleiben oder (zurück)gehen?

In diesem Sinne möchte das KENAKO Wirtschaftsforum Macher und Visionäre zusammenbringen. Im Austausch über Theorie und Praxis sollen Synergien von Ideen und bereits bestehenden Projekten von Mitgliedern der afrikanischen Diasporen geschaffen werden. Die wirtschaftliche Vernetzung zwischen den afrikanischen Staaten und ihren Landsleuten in Deutschland soll neue Impulse erhalten. Dabei werden sowohl Optionen und Chancen, aber auch Schwierigkeiten beleuchtet, die eine Rückkehr mit sich bringen. Mit Impulsvorträgen, Podiumsdiskussionen und Möglichkeiten zum Austausch bietet das KENAKO Wirtschaftsforum Plattform und Netzwerk zugleich.

PROGRAMMVERLAUF*

 

FREITAG, 3. JUNI 2016

09.00 Uhr
Start KENAKO Wirtschaftstag 1

09.45-10.20 Uhr
GRUẞWORTE des Veranstalters Hervé Tcheumeleu und eines Vertreters vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

10.20-10.40 Uhr
ERÖFFNUNGSVORTRAG zur Einführung in das Thema
“Bleiben oder (zurück)gehen? – Eine (auch) ökonomische Grundsatzfrage für Mitglieder afrikanischer Diasporen”
Referent: Estifanos Samuel

10.40-11.45 Uhr
PODIUMSDISKUSSION zum Thema
“Bleiben oder (zurück)gehen? Chancen, Schwierigkeiten, Motivationen”.
Teilnehmer: Estifanos Samuel, Miranda OBEN, Clément Klutse

11.45-12.00 Uhr
PAUSE

12.00-13.00 Uhr
VORTRAG zum Thema
“Investitionshilfe in und für Afrika – Verknüpfung von Wirtschaft und Entwicklungsarbeit”
Teilnehmer: Judith Helfmann-Hundack (EZ-Scout entsandt durch das BMZ)

13.00-14.00 Uhr
PAUSE

14.00 – 15.15 Uhr
IMPULSVORTRÄGE zum Thema “Best Practices aus Afrika”.
Teilnehmer sind Menschen aus der Diaspora, die in Afrika ein Unternehmen gegründet haben sowie Unternehmer in Deutschland, die Geschäfte mit Afrika machen. Sie stellen ihre Projekte vor, tauschen Erfahrungen aus und diskutieren Schwierigkeiten und stellen sich anschließend den Fragen aus dem Publikums.
Teilnehmer: Stanley Mungwe, Aynalem Hindeya, Florian Manderscheid

15.15 Uhr
SCHLUSS des offiziellen Programms

16.00-19.00 Uhr
MARKT DER MÖGLICHKEITEN
Ein informelles Get-together für die Teilnehmer des Forums, bei dem sie die Möglichkeit haben, miteinander zu reden, sich auszutauschen und ihre Projekte bekanntzumachen

17.00-18.00 Uhr
Offizielle Eröffnung des KENAKO Festivals auf der Bühne

19.00 Uhr
KONZERT Nomfusi (Südafrika)


 

SAMSTAG, 4. JUNI 2016

10.00 Uhr
START KENAKO Wirtschaftstag 2

10.15-11.00 Uhr
VORTRAG zum Thema “Vom Brain Drain zum Brain Gain – Was tun afrikanische Länder, um Fachkräfte aus der Diaspora zurückzugewinnen?”
Referent: Botschafter der Republik Ruanda H.E. Igor Cesar (angefragt)

11.00-11.30 Uhr
VORTRAG zum Thema “Rückkehr zu schwer? Ein kritischer Beitrag über Hindernisse in der Heimat”
Referent: Simon INOU

11.30-13.00 Uhr
ARBEITSGRUPPEN zum Thema “Wie bereite ich mich auf eine Rückkehr vor? Tipps, Erfahrungen, Wissen”
Teilnehmer: Clément Klutse, Aynalem Hindeya, Stanley Mungwe

13.00-14.00 Uhr
PAUSE

14.00-14.30 Uhr
VORTRAG zum Thema “Unterstützung für Rückkehrer & Geschäftsgründungen in der Diaspora
Referent: Cleḿent Klutse

14.30-15.30 Uhr
PODIUMSDISKUSSION zum Thema “Zukunft in und für Afrika – Perspektiven für den Wissenstransfer und Ausbildung vor Ort”
Teilnehmer: Johanna Sadiki (A.D.A.N.), Dr. Susanne Neubert (SLE), Manuel Gollner (Go Entrepreneurs)

15.30-15.40 Uhr
SCHLUSSWORTE

*Änderungen vorbehalten!